Kommunikationssoftware First Class (kurz „FC")


Was ist „FC"?


First Class ist eine Kommunikationssoftware, die an der Meisterschule verwendet wir, um per E-Mail zwischen Studierenden und Lehrkräften kommunizieren sowie Informationen und Termine verwalten zu können. Diese Software können alle Schüler/innen der Meisterschulen kostenfrei auf Ihren eigenen PC installieren. Die notwendigen Dateien finden Sie rechts auf dieser Seite.

 

FirstClass GO für unterwegs

 

Firstclass ist inzwischen auch als App für iOS (iPhone / iPad) und Android verfügbar. Die App nennt sich „FirstClass GO" und ist sowohl im App-Store als auch im Play Store kostenlos verfügbar.

 

Mit der eigenen Mailbox können Sie Nachrichten senden und empfangen. Über die Kalenderfunktion können Termine verwaltet werden. Über eine gemeinsame Gruppenkonferenz können Nachrichten ganzen Gruppen (z.B. Schulklassen) zugesandt werden.


Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diesen Service nur für derzeitig Studierende an den Meisterschulen anbieten können. Die Benutzung erfordert eine persönliche Lizenzierung der Meisterschulen am Ostbahnhof in München!


 
 
 
 
 
MEBS: Mittlere Ebene an beruflichen Schulen

Die Meisterschulen am Ostbahnhof nehmen mit 3 weiteren Schulen an einem Modellversuch der Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, Geschäftsbereich B, teil.


Rahmendaten des Projekts 
Projektträger: Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, Geschäftsbereich B

Wissenschaftliche Begleitung des Projekts: Prof. Dr. Karl Wilbers, Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung, FAU Erlangen-Nürnberg 

Grundannahmen des Projekts 
Die Einführung einer mittleren Ebene an beruflichen Schulen der Landeshauptstadt München wird als eine tiefgreifende, umfassende Änderung der Aufbauorganisation und der Ablauforganisation beruflicher Schulen verstanden. 
Eine solche Integration wäre an kulturelle Voraussetzungen, zum Beispiel zur Feedbackkultur, an schulstrategische Voraussetzungen sowie rechtlicher Voraussetzungen, gebunden. Eine mittlere Ebene, 
insbesondere die Funktion und die Aufgaben, müssten auf die dann zur Verfügung stehenden Ressourcen abgestimmt sein. 

Die im Projekt MEBS erarbeitete Grundannahme lautet: Die mittlere Ebene einer beruflichen Schule übernimmt die Verantwortung für einen selbständigeren Teil der Schule, dem eine Gruppe von Lehrkräften 
ganz oder schwerpunktmäßig zugeordnet sind, mit dem Ziel, diese Einheit der Schule im Zuge von Kommunikation, Partizipation und Kooperation als Teil der Schule weiter zu entwickeln und einen reibungslosen Betrieb zu unterstützen, wobei die mittlere Ebene im nennenswerten Umfang Unterricht und ähnliche Aufgaben wie andere Lehrkräfte übernimmt. Die Übernahme der dienstlichen Beurteilung ist möglich, aber nicht konstitutiv für dieses Verständnis. 

Grundsätze der Arbeit im Projekt 
Ergebnisoffenheit: Die Struktur einer mittleren Ebene an beruflichen Schulen, die über die bisher vorhandenen Strukturen hinausgeht, wird als offen betrachtet. 
Evaluation: Das Projekt integriert formative Evaluationen. 
Datenbasiert: Die Konstruktion der MEBS erfolgt auf der Basis der Arbeiten in einem MEBS-Arbeitskreis und flankierender Datenerhebungen. 
Integrativ: Verschiedene Betroffene und Beteiligte sind von vorneherein in das Projekt zu integrieren. 


Projektziele 
Projektziel: Entwicklung eines Konzepts für eine mittlere Ebene an beruflichen Schulen der Stadt München (MEBS) 
Projektteilziele 
Entwicklung eines MEBS-Profils 
Entwicklung ergänzender Aussagen zum MEBS-Profil (MEBS-Profilergänzung) 

MEBS-Projektdauer 
Offizieller Projektstart: 23. Januar 2014 (KickOff) 
Projektende: 29. Juli 2016 (Ende Schuljahr 2015/16) 

MEBS-Projektphasen 
Konzeptionsphase 
Entwicklungsphase 
Erprobungs- und Revisionsphase 


Die Konzeptionsphase ist abgeschlossen. Zurzeit befindet sich das Projekt in der Erprobungsphase. 

Die Unterlagen der Konzeptionsphase der Meisterschulen am Ostbahnhof liegen zum Download bereit.