Hochschulzugang für Meister

 

  • Wer die Meisterprüfung absolviert hat erhält in fast allen Bundesländern den uneingeschränkten (allgemeinen) Hochschulzugang, d.h. man kann an einer Hochschule (Hochschule für angewandte Wissenschaften oder Universität) grundsätzlich in jedem beliebigen Fach studieren, es sei denn, es gibt für das jeweilige Fach Zulassungsbeschränkungen.
  • Beruflich erworbene Kompetenzen können bis zu 50 Prozent  auf das Bachelor-Studium angerechnet werden, wenn sie gleichwertig  mit dem Studium sind.

Diese Möglichkeit  zeigt die Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung und es zeigt zugleich, dass Meisterinnen und Meistern nicht nur in Unternehmen, sondern auch im Bildungssystem alle Türen offen stehen.