Meisterprüfung Teil 1

Die praktische Ausbildung erfolgt im Werkstattunterricht. Damit jeder Schüler sein Meisterprüfungsprojekt an den schuleigenen Werkzeugmaschinen selbständig und sicher anfertigen kann, werden

im Unterricht anspruchsvolle Übungsteile angefertigt.

 

 

Meisterprüfung Teil 2

In der Theorie werden neben der Vermittlung feinwerkmechanischer Grundlagen besondere Schwerpunkte im Bereich der Konstruktion von Bauteilen und dem Anfertigen von technischen Zeichnungen mit CAD

und ihrer Arbeitsplanung und Kalkulation gelegt. Die Auftragsabwicklung

erfolgt unter Einbeziehung einer entsprechenden Software.

 

Meisterprüfung Teil 3

Der betriebswirtschaftliche (kaufmännische) Unterricht bereitet gezielt

auf den Teil III der Meisterprüfung vor und findet soweit wie möglich berufsspezifisch und praxisnah statt.

Betriebswirtschaftliche Inhalte werden mit Hilfe der EDV umgesetzt und angewandt. Im Rahmen des Unterrichts werden zusätzlich allgemeine EDV-Kenntnisse (z.B. Word, Excel) und berufsspezifische EDV-Kenntnisse vermittelt.

Wirtschaftliche Zusammenhänge werden herausgestellt und das unternehmerische Denken geschult.

Das vermittelte Wissen bildet somit eine ideale Ausgangsbasis zur selbständigen Führung eines Betriebes oder zur Übernahme einer Führungsposition im Handwerk.


Meisterprüfung Teil 4

 

  • Unser Unterricht vermittelt Ihnen das »Handwerkszeug des Ausbildens« und bereitet Sie gezielt auf die Meisterprüfung im Teil IV vor. Sie erwerben fundierte, berufsspezifische und immer aktuelle Kenntnisse, die Sie als gute/r Ausbilder/in und für die Mitarbeiterführung heute brauchen.
  • Der Lernstoff orientiert sich am Ablauf der Ausbildung: Ausbildung planen, vorbereiten, durchführen und abschließen.


Zusatzqualifikationen

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten