Meisterprüfung Teil 1

Die praktische Ausbildung erfolgt im Werkstattunterricht. Hier werden Techniken in der Gestaltung sowie in der technischen Konstruktion vermittelt. Schweiß- und Steuerungstechnik bilden weitere wichtige Lehrinhalte.


Meisterprüfung Teil 2

In der Theorie werden neben der Vermittlung konstruktiver Grundlagen besondere Schwerpunkte im Bereich der einschlägigen Vorschriften sowie der Planung und Kalkulation, letztere unter Einbeziehung entsprechender Software, gesetzt.


Meisterprüfung Teil 3

Der betriebswirtschaftliche (kaufmännische) Unterricht bereitet gezielt auf den Teil III der Meisterprüfung vor und findet soweit wie möglich berufsspezifisch und praxisnah statt.

Betriebswirtschaftliche Inhalte werden mit Hilfe der EDV umgesetzt und angewandt. Im Rahmen des Unterrichts werden zusätzlich allgemeine EDV-Kenntnisse (z.B. Word, Excel) und berufsspezifische EDV-Kenntnisse vermittelt.

Wirtschaftliche Zusammenhänge werden herausgestellt und das unternehmerische Denken geschult.

Das vermittelte Wissen bildet somit eine ideale Ausgangsbasis zur selbständigen Führung eines Betriebes oder zur Übernahme einer Führungsposition im Handwerk.


Meisterprüfung Teil 4


Unser Unterricht vermittelt Ihnen das »Handwerkszeug des Ausbildens« und bereitet Sie gezielt auf die Meisterprüfung im Teil IV vor. Sie erwerben fundierte, berufsspezifische und immer aktuelle Kenntnisse, die Sie als gute/r Ausbilder/in und für die Mitarbeiterführung heute brauchen.

Der Lernstoff orientiert sich am Ablauf der Ausbildung: Ausbildung planen, vorbereiten, durchführen und abschließen.



Zusatzqualifikationen


Neben den Meisterprüfungen Teile 1–4 kann der Abschluss zur Elektrofachkraft sowie der Teil 1 der Prüfung zum Schweißfachmann abgelegt werden